Sonnenlicht

 

Die elektromagnetische Strahlung der Sonne hat ihre größte Intensität im Bereich des sichtbaren Lichtes. Dieses enthält weiters Infrarotstrahlung und etwa 7% UV-Strahlung. Insgesamt hängt die Strahlung, die auf der Erde eintrifft aber sehr vom Sonnenstand und dem Wetter ab.

Der Blu Room™ arbeitet mit UV – also ultraviolettem Licht. Deshalb möchten wir Sie darüber näher informieren.

 

Einteilung, Eigenschaften und Wirkungen des ultravioletten Lichtes

 

Da sich ultraviolettes Licht in seinen Eigenschaften und Wirkungen stark unterscheidet, teilt man es in UV(A), UV(B) und UV(C) ein.

Bereich des UV-Lichtes

Wellenlänge in Nanometern

UV(A)

390 - 315

UV(B)

315 - 280

UV(C)

280 - 10

Das langwellige UV(A) gelangt zum größten Teil bis zur Erdoberfläche. Es bewirkt vor allem eine Bräunung der Haut und ist u.a. für die Hautalterung verantwortlich.

Das UV(B) wird durch die Atmosphäre und auch durch Wolken zu etwa 90 % absorbiert, nur ein kleiner Teil gelangt bis zur Erdoberfläche. Dieser Teil der UV-Strahlung hat eine erhebliche biologische Wirkung vor allem auf die menschliche Haut. Eine der wichtigsten ist die Umwandlung der Vorstufen von Vitamin D (7-Dehydro-Cholesterol bzw. Prävitamin D 3) in das eigentliche Vitamin D3 (Cholecalciferol). Das wird dann in der Leber und weiter in den Nieren zum wirksamen Vitamin D-Hormon aufgebaut.

Das kurzwellige UV(C) wird durch die Ozonschicht in der Atmosphäre weitgehend absorbiert und gelangt nicht bis zur Erdoberfläche. Dieser Bereich des UV wird in erster Linie zur Desinfektion z.B. von Operationssälen eingesetzt.

UV im BluRoom™

 

Im Blu Room™ werden die ersten 3, 6 oder 9 Minuten neun Lampen eingeschaltet, die Schmalband UV(B) ausstrahlen.

Schmalband-UVB beschränkt die Lichtemission auf einen therapeutisch relevanten Bereich mit Emissionsmaximum 311 nm.

UV(B) dringt weniger tief in die Haut ein, dadurch entfällt der Pigmentierungseffekt (=Bräunung). Wie die Erfahrung auch zeigt, wird die Haut mit der Zeit robuster gegen Sonneneffekte wie Rötung und Sonnenbrand.

Das UV-Licht wird durch die besondere Raumgeometrie und die Spiegelung extrem verstärkt und auch wenn die Lampen erloschen sind, bleibt die Strahlung noch eine ganze Zeit im Raum konzentriert, mit einem Maximum um die Liege in der Raummitte.

Das bewirkt die tiefe Entspannung und die Aktivierung der Selbstheilungskräfte.

Langzeitstudien zu den Auswirkungen des Schmalband UV(B) gibt noch nicht. In den mehr als 20 Blu Rooms™ weltweit, hat es inzwischen an die 200.000 Sitzungen gegeben. Außer kurzfristigen Rötungen der Haut gab es noch keine Nebenwirkungen.

Eine wichtige Wirkung des Blu Rooms™ ist die Umwandlung der Vorstufen von Vitamin D in das wirksame Vitamin D3. Durch die starke Reflexion der UV(B) Strahlen kann in der kurzen Zeit eine enorme Menge an Vitamin D3 gebildet werden. Das ist auch im Hochsommer so nicht möglich.

Die wirklich wirksame Form von Vitamin D-Hormon ist die vom Menschen selbst gebildete.

 

Biophotonen

 

Mitte des letzten Jahrhunderts hat der der deutsche Biophysiker Dr. Alfred Popp den Nachweis seines australischen Kollegen, dass lebende Zellen kleinste Lichtteile, sogenannte Photonen enthalten, wiederholen können. Photonen, die in Zellen gespeichert sind, werden als Biophotonen bezeichnet. Er konnte nachweisen, dass Krebszellen keine Biophotonen mehr enthalten.

In den letzten Jahren konnte nachgewiesen werden, dass Pflanzen und Tiere, die aus biologischer Landwirtschaft bzw. aus artgerechter Tierhaltung stammen, mehr Biophotonen enthalten, als solche aus konventioneller Landwirtschaft.

Der Gehalt von Biophotonen in lebende Zellen von Menschen, Tieren und Pflanzen wird durch den Aufenthalt im Blu Room™ deutlich gesteigert.

Beim Besuch unserer Website werden vorübergehend Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert. Details finden Sie auf unserer Datenschutzseite. Weiterlesen …